Rail Cargo Logo

Direktschiene nach Fernost

Das strategische Projekt der neuen Seidenstraße hat für die RCG einen besonders hohen Stellenwert. Mit dem ersten direkten Güterzug von China bis nach Wien brachte die Rail Cargo Group ihre nächste Zugverbindung zwischen Asien und Europa erfolgreich auf Schiene.

Nach der gelungenen Abwicklung des ersten Güterzuges aus dem chinesischen Chengdu in nur 14 Tagen und dem hochkarätigen Empfang in der Bundeshauptstadt Österreichs, planen die Rail Cargo Group und DHL Global Forwarding nun regelmäßige Verbindungen am eurasischen Korridor.

Konkret geht es um die Erweiterung der Transporte auf der Schiene auf der eurasischen Landbrücke entlang der sechs Länder China, Kasachstan, Russland, Ukraine, Slowakei und Österreich. Dies beinhaltet die Erhöhung der Güterverkehrskapazität und die nachhaltige Implementierung alternativer Routen zu den bereits bestehenden China-Europa-Verbindungen. Geplant ist eine Verkürzung der Transportdauer auf 10 Tage. Kunden profitieren von dem qualitativ-hochwertigen Netzwerk der RCG in Europa und der Expertise auf den Transkasachischen Routen der Seidenstraße, gepaart mit den internationalen Speditionsleistungen von DHL Global Forwarding.

Presseinfo