Rail Cargo Logo

Auf Erfolgskurs

Mit einem Ergebnis von 42,3 Millionen Euro konnte die Rail Cargo Group 2017 als eines der wenigen europäischen Güterbahnunternehmen erneut Gewinne im zweistelligen Millionenbereich einfahren – und das bereits zum sechsten Mal in Folge. Dank konjunkturellem Rückenwind sind die transportierten Mengen neuerlich gestiegen. 

Mit dem wachsenden Angebot an Bahnlogistikleistungen in Richtung Ferner Osten und Zentralasien untermauern wir die Strategie der Internationalisierung über europäische Grenzen hinweg. Seit dem Jahr 2017 sind wir auf allen Routen der Seidenstraße aktiv. Die Expansionsstrategie nach Asien beinhaltet auch den Aufbau neuer Verbindungen innerhalb Europas, insbesondere zu Häfen, die als Logistik-Drehscheibe rasant an Bedeutung gewinnen und uns attraktives Potenzial für weiteres Wachstum bieten. Insgesamt sind wir in 18 europäischen Ländern vertreten, in zehn davon mit eigener Traktion. Im Inland konnten wir unsere starke Position im Güterverkehr halten. Der Marktanteil in Österreich liegt bei 72,9 Prozent. Der Anteil der Bahn am Transport von Gütern liegt stabil bei mehr als 30 Prozent.

Investition in die Zukunft

Neben Logistikangeboten in Europa werden wir heuer neue Verbindungen nach China aufnehmen. Noch heuer planen wir bis zu 600 Verbindungen auf den Routen zwischen Europa und China. Darüber hinaus werden neue Shuttle-Verkehre wie etwa zwischen Linz und dem Rhein-Ruhr-Gebiet implementiert und Verkehre von und zu den Häfen ausgebaut. Das ermöglicht punktgenaue Logistiklösungen. Und zwar dort, wo sie gerade benötigt werden. Weiters läuft die Beschaffung von modernen Vectron Mehrsystemlokomotiven und unsere Güterwagen werden mit GPS ausgestattet.


Presseinfo

Mehr Informationen und ÖBB Geschäftsbericht 2017 unter oebb.at/bilanz2017